Sport – So ernährst du dich richtig

Im Sport gilt es, körperliche Leistung, höchste Konzentration sowie eine schnelle Regeneration zu erreichen. Unser Treib- und Baustoff dafür ist die Nahrung. Gesundes Essen – ergänzt mit wertvoller Sportnahrung – gibt uns, was wir brauchen, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Die fünf wichtigsten Nährstoffe:

  • Wasser
  • Proteine
  • Fette
  • Kohlenhydrate
  • Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Was ist gesunde Sporternährung?

Eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Erholung sind die Basis unserer Gesundheit und bilden die Grundlage für all deine Ziele. Was in der Theorie einfach klingt, ist auch in der Praxis mit einem hilfreichen Wegweiser mühelos umsetzbar. Okay, fast mühelos.

Im Dschungel der Ernährungsfragen weist uns ein verlässlicher Kompass die Richtung: die menschliche Biochemie. Alle unsere Produkte bauen auf den Erkenntnissen dieser Wissenschaft auf.

Uns gesund zu ernähren, bedeutet, dass wir uns an die natürliche, für den Menschen artgerechte Ernährung nach dem letzten Stand der Ernährungswissenschaft richten. Frische, möglichst naturbelassene Nahrungsmittel sollen dabei unsere Mahlzeiten bestimmen. Also Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und – wenn du nicht lacto-vegetarisch oder vegan lebst – tierische Produkte wie Eier sowie Fleisch und Fisch in einem gesunden Mass. Prüfe immer genau, welche Nahrungsmittel in deinem Einkaufskorb landen.

Was Schwitzen mit Ernährung zu tun hat

Schwitzen ist nicht einfach eine unangenehme Nebensache, sondern eine Schlüsselfunktion unseres Körpers. Zu wissen, wie du deinen Körper dabei optimal unterstützen kannst, ist daher ein wichtiger Baustein zum Erreichen deiner sportlichen Ziele.

Tatsächlich ist etwa 10 Prozent des Wassers, welches unser Körper an einem Tag verliert, Schweiss. Es gibt viele gute Gründe weshalb wir unseren Körper schwitzen lassen sollten. Vor allem dieser: Schwitzen bewahrt unseren Körper vor dem Überhitzen und schützt uns vor Hitzeerschöpfung, Hitzeschlag und unnötigen Schwindel- und Schwächezuständen.

Schwitzen hält unsere Haut sauber und gesund. Das ist wichtig, denn unsere Haut ist mit unzähligen Poren versehen, die Schmutz und Giftstoffe sammeln. Um diese aus unserem System heraus zu bringen, müssen wir schwitzen.

Richtig schwitzen

Schwitzen ist also absolut nötig. Täglich genug Wasser zu trinken, ist daher essenziell. Den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, ist das eine, Defiziten im Energie- und Elektrolythaushalt vorzubeugen, das andere. Im Training oder bei heissen Temperaturen muss unsere Flüssigkeits-, Energie- und Elektrolytzufuhr dementsprechend gezielt erhöht werden.

Schwitzen wir, verliert unser Körper lebenswichtige Kohlenhydrate und Mineralsalze. Elemente, die wir dem Körper sofort wieder zur Verfügung stellen sollten. Dies funktioniert am besten mit einem isotonischen Getränk wie unserem BE THE CHANGE Isotonic-Drink.

Das brauchst du für die Regeneration nach dem Sport

Die Massnahmen für eine gute Regeneration zwischen deinen sportlichen Aktivitäten sind vielfältig: Sauna, Massage und Kneipp-Anwendungen sind gängige und erprobte Methoden. Die zentrale Rolle bei der Regeneration spielt jedoch die Ernährung. Hier gilt es, die leeren Speicher schnell wieder aufzufüllen und die beanspruchten Proteinstrukturen (Muskelzellen, Sehnen und Bänder) zu reparieren.

Wenn während der Belastungen gut verträgliche Nährstoffe in Form von hochwertiger Sportnahrung (selbst zubereitet oder von einem seriösen Anbieter) zugeführt werden, entstehen weniger Defizite.

Die beim Sport verbrauchte Energie sollte durch hochwertige Kohlenhydrate ersetzt werden. Bei kohlenhydratreduzierter Ernährung (Low Carb, Keto) erreichen wir dies durch hochwertige Fette oder durch eine Kombination von Fetten und Kohlenhydraten.

Für die Regeneration der Muskelfasern, Sehnen, Bänder und Knorpel braucht es zwingend Proteine (Eiweiss) mit hoher Bioverfügbarkeit. Aus den von unserem Magen aufgespaltenen Proteinen entstehen Aminosäuren. Aus den zusätzlich zugeführten essentiellen Aminosäuren, rekonstruiert unser Körper die Proteinstrukturen, welche er für die Regeneration benötigt.

Idealerweise nimmst du diese Nährstoffe in flüssiger Form direkt nach dem Sport ein. Durch die flüssige Aufnahme gelangen sie schneller in den Blutkreislauf als durch feste Nahrung. Eine beschleunigte Aufnahme hat den Vorteil, dass intakte Muskelzellen nicht als Proteinquelle zur Regeneration herangezogen werden, und begünstigt so den Leistungs- und Muskelaufbau.

Dopingsicherheit

Profisportlerinnen und -sportler, aber auch Freizeitsportlerinnen und -sportler müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Sportnahrung zu 100 % sauber ist. Denn Verunreinigungen können nicht nur sehr ungesund sein, sie verursachen auch nicht selten Probleme bei Dopingkontrollen.

Wir raten zur klugen Wahl von Sportprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln. Denn die Herkunft der Zutaten und die Tierhaltung machen den grossen Unterschied. BE THE CHANGE Produkte garantieren höchste und saubere Qualität, die dich nie in Schwierigkeiten bringt.

Ernährung im Sport

Sport – So ernährst du dich richtig

Im Sport gilt es, körperliche Leistung, höchste Konzentration sowie eine schnelle Regeneration zu erreichen. Unser Treib- und Baustoff dafür ist die Nahrung. Gesundes Essen – ergänzt mit wertvoller Sportnahrung – gibt uns, was wir brauchen, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Die fünf wichtigsten Nährstoffe:

  • Wasser
  • Proteine
  • Fette
  • Kohlenhydrate
  • Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Was ist gesunde Sporternährung?

Eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Erholung sind die Basis unserer Gesundheit und bilden die Grundlage für all deine Ziele. Was in der Theorie einfach klingt, ist auch in der Praxis mit einem hilfreichen Wegweiser mühelos umsetzbar. Okay, fast mühelos.

Im Dschungel der Ernährungsfragen weist uns ein verlässlicher Kompass die Richtung: die menschliche Biochemie. Alle unsere Produkte bauen auf den Erkenntnissen dieser Wissenschaft auf.

Uns gesund zu ernähren, bedeutet, dass wir uns an die natürliche, für den Menschen artgerechte Ernährung nach dem letzten Stand der Ernährungswissenschaft richten. Frische, möglichst naturbelassene Nahrungsmittel sollen dabei unsere Mahlzeiten bestimmen. Also Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und – wenn du nicht lacto-vegetarisch oder vegan lebst – tierische Produkte wie Eier sowie Fleisch und Fisch in einem gesunden Mass. Prüfe immer genau, welche Nahrungsmittel in deinem Einkaufskorb landen.

Was Schwitzen mit Ernährung zu tun hat

Schwitzen ist nicht einfach eine unangenehme Nebensache, sondern eine Schlüsselfunktion unseres Körpers. Zu wissen, wie du deinen Körper dabei optimal unterstützen kannst, ist daher ein wichtiger Baustein zum Erreichen deiner sportlichen Ziele.

Tatsächlich ist etwa 10 Prozent des Wassers, welches unser Körper an einem Tag verliert, Schweiss. Es gibt viele gute Gründe weshalb wir unseren Körper schwitzen lassen sollten. Vor allem dieser: Schwitzen bewahrt unseren Körper vor dem Überhitzen und schützt uns vor Hitzeerschöpfung, Hitzeschlag und unnötigen Schwindel- und Schwächezuständen.

Schwitzen hält unsere Haut sauber und gesund. Das ist wichtig, denn unsere Haut ist mit unzähligen Poren versehen, die Schmutz und Giftstoffe sammeln. Um diese aus unserem System heraus zu bringen, müssen wir schwitzen.

Richtig schwitzen

Schwitzen ist also absolut nötig. Täglich genug Wasser zu trinken, ist daher essenziell. Den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, ist das eine, Defiziten im Energie- und Elektrolythaushalt vorzubeugen, das andere. Im Training oder bei heissen Temperaturen muss unsere Flüssigkeits-, Energie- und Elektrolytzufuhr dementsprechend gezielt erhöht werden.

Schwitzen wir, verliert unser Körper lebenswichtige Kohlenhydrate und Mineralsalze. Elemente, die wir dem Körper sofort wieder zur Verfügung stellen sollten. Dies funktioniert am besten mit einem isotonischen Getränk wie unserem BE THE CHANGE Isotonic-Drink.

Das brauchst du für die Regeneration nach dem Sport

Die Massnahmen für eine gute Regeneration zwischen deinen sportlichen Aktivitäten sind vielfältig: Sauna, Massage und Kneipp-Anwendungen sind gängige und erprobte Methoden. Die zentrale Rolle bei der Regeneration spielt jedoch die Ernährung. Hier gilt es, die leeren Speicher schnell wieder aufzufüllen und die beanspruchten Proteinstrukturen (Muskelzellen, Sehnen und Bänder) zu reparieren.

Wenn während der Belastungen gut verträgliche Nährstoffe in Form von hochwertiger Sportnahrung (selbst zubereitet oder von einem seriösen Anbieter) zugeführt werden, entstehen weniger Defizite.

Die beim Sport verbrauchte Energie sollte durch hochwertige Kohlenhydrate ersetzt werden. Bei kohlenhydratreduzierter Ernährung (Low Carb, Keto) erreichen wir dies durch hochwertige Fette oder durch eine Kombination von Fetten und Kohlenhydraten.

Für die Regeneration der Muskelfasern, Sehnen, Bänder und Knorpel braucht es zwingend Proteine (Eiweiss) mit hoher Bioverfügbarkeit. Aus den von unserem Magen aufgespaltenen Proteinen entstehen Aminosäuren. Aus den zusätzlich zugeführten essentiellen Aminosäuren, rekonstruiert unser Körper die Proteinstrukturen, welche er für die Regeneration benötigt.

Idealerweise nimmst du diese Nährstoffe in flüssiger Form direkt nach dem Sport ein. Durch die flüssige Aufnahme gelangen sie schneller in den Blutkreislauf als durch feste Nahrung. Eine beschleunigte Aufnahme hat den Vorteil, dass intakte Muskelzellen nicht als Proteinquelle zur Regeneration herangezogen werden, und begünstigt so den Leistungs- und Muskelaufbau.

Dopingsicherheit

Profisportlerinnen und -sportler, aber auch Freizeitsportlerinnen und -sportler müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Sportnahrung zu 100 % sauber ist. Denn Verunreinigungen können nicht nur sehr ungesund sein, sie verursachen auch nicht selten Probleme bei Dopingkontrollen.

Wir raten zur klugen Wahl von Sportprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln. Denn die Herkunft der Zutaten und die Tierhaltung machen den grossen Unterschied. BE THE CHANGE Produkte garantieren höchste und saubere Qualität, die dich nie in Schwierigkeiten bringt.